Helden, Freaks und Superrabbis…

Ich war schon da und kann es nur Jedem ans Herz legen!

Auf der Website des jüdischen Museums wird folgendes geschrieben:

Nicht nur Superman stammt aus der Feder von jüdischen Zeichnern – auch Batman, Spiderman und andere Helden ihrer Zeit sind dieser entsprungen. Immigranten in New York, unter ihnen jüdische Künstler, hatten einen entscheidenden Anteil an der Entwicklung des Mediums. Anhand der Werke von mehr als 40 Künstlern folgt die Ausstellung der Spur jüdischer Zeichner, Texter und Verleger von Comics durch die Geschichte des 20. Jahrhunderts. Sie zeigt Helden und Antihelden, schlagkräftige Kämpfer gegen Hitler und neurotische Kleinbürger. Mit mehr als 400 Objekten spannt sie einen Bogen von den ersten Comicstrips über die Superhelden der 1930er und 1940er Jahre, die Undergroundbewegung der 1960er Jahre bis hin zur literarisch anspruchsvollen Graphic Novel unserer Zeit.

Also, ab hin da, denn noch ist die Ausstellung geöffnet…

Wann: noch bis 8. August 2010

Wo: Jüdisches Museum Berlin, Altbau, 1. Obergeschoss

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro

Mehr Infos gibt es online unter:

www.jmberlin.de

Die ZEIT zum hören…

Ich hör ja kein Radio, jedenfalls nicht regelmäßig und bewusst, aber hier kann man ab und zu wirklich gute Beiträge nachhören!

Unbedingt mal reinhören:

“Eine Stunde Zeit” – das Radioformat der ZEIT in Kooperation mit radioeins vom rbb und Nordwestradio!

www.zeit.de/zeitradio

Alles neu…

Manchmal muss man mal was Neues probieren, wenn man feststellt, dass die ursprüngliche Idee nicht funktioniert. Genauso hier, ein Neubeginn, ob er glückt oder nicht, steht in den Sternen, aber ich hab Bock drauf und das zählt. Dabei gilt, alles außer Quantität und generell mache ich keine großen Versprechungen… Brauche ich auch gar nicht, denn im Moment hält sich die Leserzahl in Grenzen, was auch gut so ist…

Also, soviel zu den Beweggründen. Sollte tatsächlich jemand an dem Inhalt der vergangen Jahre interessiert sein, bitte Mail an mich.

Adios

1 15 16 17